News
17.01.2017, 11:33 Uhr
Ursula Doppmeier stellt Kandidatin zur Landtagswahl vor
Neujahrsfrühstück der Frauen Union im Kreis Gütersloh

Am vergangenen Samstag stimmte sich die Frauen Union im Kreis Gütersloh bei ihrem Neujahrsfrühstück unter dem Motto „Starke Frauen“ auf das Wahljahr 2017 ein. Die Vorsitzende Ursula Doppmeier MdL und die stellvertretende Vorsitzende Bernhild Köster begrüßten die Landtagskandidatin Birgit Ernst aus Werther, die sich beim Neujahrsfrühstück den 120 Teilnehmerinnen in der Gaststätte Zum Doppe in Bokel vorstellte.

Neujahrsfrühstück der Frauen Union im Kreis Gütersloh (v.l.n.r.: Ursula Doppmeier MdL, Birgit Ernst, Bernhild Köster)
Gaststätte Zum Doppe in Bokel -

„Wir blicken nun auf ein spannendes Jahr mit den NRW-Landtagswahlen im Mai und der Bundestagswahl im September. Wir wollen unsere starken Frauen aus der Frauen Union unterstützen und in unsere Parlamente bringen. Wir haben eine gute Bilanz vorzulegen, auf der wir aufbauen können. Die Frauen Union ist in den letzten zehn Jahren um 70 auf jetzt 1187 Mitglieder hier im Kreis Gütersloh angewachsen. Frauen sind heute interessierter und engagierter für die Politik geworden und in unseren Parlamenten längst zu einer festen und verlässlichen Partnerin geworden,“ erklärt Ursula Doppmeier und ruft zur Unterstützung für die Kandidatin zur Landtagswahl aus Werther auf.

Die Wertheranerin, die sich bei der CDU intern gegen Dirk Lehmann als Landtagskandidatin durchsetzte, tritt nun für den nördlichen Wahlkreis 94 (Borgholzhausen, Halle, Steinhagen, Versmold, Werther und die Bielefelder Stadtbezirke Jöllenbeck sowie Dornberg) an. In ihrer Heimatstadt ist die Steuerberaterin und Mutter von drei Kindern bereits Fraktionsvorsitzende und betonte auch am vergangenen Samstag ihr Vergnügen an der politischen Auseinandersetzung, denn: „Wenn man etwas nicht mit Spaß macht, macht man es auch nicht gut,“ erklärte sie. Wichtig sei ihr insbesondere die Herausforderung, „wieder normale Rahmenbedingungen für in der Schul- und Bildungspolitik des Landes“ und für Schulabgänger wieder „reele Chancen“ auf dem Arbeitsmarkt zu schaffen. Mit dem Ruf nach mehr weiblicher Unterstützung bei der Lösung dieser und weiterer Sachfragen, will sie in den Wahlkampf ziehen.

Ursula Doppmeier stellte abschließend noch die kommenden Termine der Frauen Union vor: Als nächstes erwartet die Frauen Union in ihrer Reihe „erfolgreich und weiblich“ die nächste „starke Frau“, Frau Annette Stieve, die vor kurzem mit dem Mestemacher-Preis als neue Managerin des Jahres 2016 geehrte wurde und Managerin des französischen Autozulieferers Faurecia in Deutschland ist.